Cookies helfen uns, Ihnen unsere Inhalte optimal anzubieten und unsere Webseite fortlaufend zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren.

Design-Thinking-Workshop

Digitale Innovationen für Ihre unternehmerische Zukunft. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Produkte im smarten Zeitalter revolutionieren.

Jetzt Infomaterial anfordern

Der Workshop für Ihre digitale Zukunft.

Innovative Produktansätze gemeinsam entwickeln.

Komplexe Probleme im Team lösen.

Sicherung Ihrer Zukunftsfähigkeit durch digitale Innovationen.

Mit dem Design-Thinking-Workshop zur Innovation.

Design-Thinking ist eine Team-Innovationsmethode zur Lösung komplexer Probleme. Im Zentrum dieses Innovationsprozesses steht der Nutzer.

Was möchten wir damit erreichen?

Gemeinsam analysieren wir Ihren Status Quo. Darauf aufbauend erarbeiten wir Ideen für Ihre Unternehmensentwicklung, die Transformation Ihres Geschäftsmodells sowie die Innovation Ihrer Geschäftsprozesse.

Jetzt Infomaterial anfordern

Warum ist ein Design-Thinking-Workshop sinnvoll?

Wer treibt die Innovation voran?

Unsere Industrie-4.0-Experten führen Sie durch den Prozess. Der Workshop wird zusammen mit einem interdisziplinären Team aus Ihrem Unternehmen durchgeführt.

Dieses könnte sich z. B. aus Geschäftsführung, Produkt-Managern, Konstrukteuren, Vertriebsexperten und Kundendienstmitarbeitern zusammensetzen. Idealerweise besteht Ihr Team aus sechs bis acht Personen.

Jetzt Infomaterial anfordern

Wer nimmt am Design-Thinking-Workshop teil?

Nachhaltig komplexe Probleme lösen

Die interdisziplinären Sichtweisen sorgen dafür, dass komplexe Probleme aus sämtlichen Perspektiven und Erfahrungshorizonten heraus betrachtet werden. Im Verlauf des Workshops sind wir so gemeinsam mit Ihnen in der Lage, ganzheitliche Lösungsansätze für Ihr Unternehmen zu entwickeln.

Jetzt Infomaterial anfordern

Durch Design-Thinking nachhaltige Probleme lösen

Starten Sie jetzt die Digitalisierung mit SCS.

Jetzt Infomaterial anfordern
Die Digitalisierung ist keine Zukunftsmusik, sie findet jetzt statt.

Die sechs iterativen Schleifen der Design-Thinking-Methode.

Design Thinking Methode

Understand

In der ersten Schleife der Design-Thinking-Methode wird ein gemeinschaftliches Verständnis für das Problem bzw. den Problemraum geschaffen. Worin besteht die Schwierigkeit und wer genau ist davon betroffen? Wichtig dabei ist, dass alle Mitglieder des interdisziplinären Teams ein gemeinsames Problemverständnis entwickeln und die zentrale Fragestellung aus ihrer jeweils eigenen Sichtweise darauf angehen.

Erste Schleife ist das Verstehen
Die zweite Schleife im Design Thinking ist das Beobachten

Observe

In der zweiten Schleife, dem Beobachten, werden die Betroffenen in den Fokus des Teams gerückt. Wer sind die Zielgruppen für den Lösungsansatz? Für sie werden Personas erstellt, welche wiederum deren Merkmale repräsentieren.

Synthesis

Die Gedanken und Eigenschaften der Personas, welche im Verlauf der zweiten Schleife gesammelt wurden, lassen sich nun verdichten und strukturieren. Darauf aufbauend wird eine Sichtweise für den Problemraum definiert.

In der dritten Schleife werden Personas erstellt.
Sammlung von Ideen im Design-Thinking-Prozess

Ideation

Im Anschluss beschäftigen sich die Teammitglieder in der vierten Schleife damit, Ideen für mögliche Lösungen zu sammeln. Aus der Vielzahl der Ansätze werden schließlich die Vielversprechendsten ausgewählt, auf die in den folgenden Schritten der Fokus gelegt wird.

Prototyping

In der fünften Schleife folgt die Erstellung eines ersten Prototyps der konkreten Lösung. Dadurch lassen sich aufkommende Fragen oft bereits im Prozessverlauf klären sowie grobe organisatorische Eckpunkte definieren.

Prototyping als Schleife im Design Thinking
Das Testing ist Teil der Design-Thinking-Methode

Testing

Der angefertigte Prototyp wird nun den in der zweiten Schleife identifizierten Zielgruppen präsentiert. Erweist sich die Lösung als erfolgreich, kann diese in der Praxis umgesetzt werden. Falls nicht, springt der Innovationsprozess in die vorausgehende Schleife zurück, welche daraufhin unter Einarbeitung des gesammelten Feedbacks wiederholt wird.

Starten Sie jetzt die Digitalisierung mit SCS.

Jetzt Infomaterial anfordern
Die Digitalisierung ist keine Zukunftsmusik, sie findet jetzt statt.